Renzo Piano Building Workshop gewinnt Wettbewerbsfahren für das Revitalisierungsprojekt Midstad Frankfurt

Wir freuen uns, die Entscheidung der Mehrfachbeauftragung für das Revitalisierungsprojekt Midstad Frankfurt bekannt zu geben: Nach intensiven Beratungen und die Bewertung durch die Fachjury, geht der Entwurf des renommierten Architekturbüros Renzo Piano Building Workshop als Favorit hervor. Der Entwurf zeichnet sich besonders durch seine Flexibilität und innovativen Raumkonzepte aus. Multifunktionale Flächen bieten die Möglichkeit, sich den zukünftig wandelnden Bedürfnissen der Nutzer anzupassen und auf Veränderungen reagieren zu können. Die Jury unter dem Vorsitz der Architektin Prof. Anett-Maud Joppien lobte die sehr gut umgesetzten Nachhaltigkeitsaspekte - insbesondere die Flexibilität und Drittverwendungsfähigkeit der neu entstehenden Flächen - sowie die Wirtschaftlichkeit des Entwurfes. Besonders positiv wurde zudem die gut gelungene Integration der Schule in das Gesamtkonzept bewertet.

Mit dem zweiten Platz wird der Entwurf des Frankfurter Architekturbüros Meixner Schlüter Wendt Büros ausgezeichnet.  Das ebenfalls aus Frankfurt stammende Büro Holger Meyer Architekten belegt mit seiner Idee zur Umgestaltung der Handelsimmobilie den dritten Rang.

Hintergrund des Projekts
Das Projekt Midstad Frankfurt zielt darauf ab, die derzeit monogenutzte Liegenschaft auf der Zeil 71-75 (aktuell reines P&C-Gebäude), in eine multifunktionale Immobilie zu verwandeln. Diese wird verschiedene Nutzungen wie Einkaufen, Freizeit, Arbeiten, Gastronomie, Unterhaltung, Sport, Kultur, gewerbliche Apartments und Bildung integrieren. Der Hauptmieter Peek & Cloppenburg* B.V. & Co. KG, Düsseldorf, wird auch nach dem Umbau als einer der Ankermieter im Haus verbleiben.

Details zur Mehrfachbeauftragung
Am 27. Februar 2024 kündigte die Immobilieneigentümerin James Cloppenburg Real Estate Holding B.V. & Co. KG (JC Real Estate) den Start eines kooperativen Wettbewerbsverfahrens zur Umgestaltung der Liegenschaft auf der Zeil 71-75 mit den sieben renommierten Architekturbüros Holger Meyer Architekten, HPP, kadawittfeldarchitektur, Meixner Schlüter Wendt, Renzo Piano Building Workshop, Schmidt Plöcker Architekten und Schneider + Schumacher an. Die Fachjury, die gemeinsam mit der Stadt Frankfurt ausgewählt wurde, bewertete in der heutigen Jurysitzung die Entwürfe nach Kriterien wie städtebaulicher und architektonischer Qualität, Programm- und Funktionserfüllung, Wirtschaftlichkeit, technischer Realisierbarkeit sowie Begrünungs- und Nachhaltigkeitsansatz. Auch die in der gestrigen Beteiligungsveranstaltung gesammelten Bürgermeinungen sind bei der Entscheidungsfindung berücksichtigt worden.

Bedeutung des Projekts
Marcus Gwechenberger, Dezernent für Planen und Wohnen der Stadt Frankfurt am Main: „Die Transformation der Zeil ist ein wichtiges Signal für die Zukunft unserer Innenstadt und strahlt in die gesamte Region. Midstad Frankfurt zeigt, dass man durch innovative und flexible Nutzungskonzepte urbane Räume neu beleben kann. Es setzt ein positives Zeichen für die Zukunftsfähigkeit unserer Innenstädte.“

Dr. Kevin Meyer, Geschäftsführer der Midstad B.V.: „Im Entwurf von Renzo Piano Building Workshop lässt sich die Vision von Midstad perfekt abbilden. Unsere Vision ist es, unsere urbanen Zentren durch multifunktionale Gebäude wiederzubeleben, die flexibel auf die sich wandelnden Bedürfnisse der Innenstadtbesucher und -nutzer eingehen. Der gezeigte Entwurf verkörpert genau diesen Ansatz und zeigt, wie innovative Architektur und bedarfsorientierte Nutzungskonzepte unsere Städte wiederbeleben können. Midstad Frankfurt wird einen bedeutenden Beitrag zur Transformation der Innenstadt leisten.“

Nächste Schritte
Mit der Wahl des Entwurfs von Renzo Piano Building Workshop beginnt nun die nächste Phase der Vertiefung und Weiterentwicklung des Planungsentwurfs, dem sich voraussichtlich ab Sommer ein Bebauungsplanverfahren anschließen wird. Im engen Austausch mit der Stadtverwaltung der Stadt Frankfurt am Main, den Nachbarn und Eigentümern der angrenzenden Immobilien machen wir uns nun auf, das visionäre Konzept in die Umsetzung zu bringen, um ein lebendiges, multifunktionales Stadtquartier zu schaffen. Ziel ist es, die Bedürfnisse aller Beteiligten bestmöglich zu berücksichtigen und eine harmonische Integration in das städtische Umfeld zu gewährleisten.

*Es gibt zwei unabhängige Unternehmen Peek & Cloppenburg mit Hauptsitzen in Düsseldorf und Hamburg. Diese Information bezieht sich auf die Peek & Cloppenburg B.V. & Co. KG, Düsseldorf.

Ihre Ansprechpartnerin

Marketing & Communications

Bea Steindor

Head of Marketing & Communications

bea.steindor@midstad.com